Produktion

Hintergrund

Der Abbau und die ursprünglichen Genehmigungen für  den Gneisgranit am Standort lassen sich bis ins Jahr 1872 zurückverfolgen. Die Installation der ersten Brechanlage erfolgte 1971, die nächste bedeutende Investition wurde 1982 getätigt.

Das Unternehmen operiert als DC Eikefet Aggregates AS mit der belgischen Eigentümergruppe de Cloedt, die 100% der Anteile hält.

 

Markt

Der Standort verfügt über eine Genehmigung zur Förderung von weiteren 200 Millionen Tonnen mit der Möglichkeit einer weiteren Erweiterung. In den letzten Jahren betrug die jährliche Produktions- und Verkaufsmenge des Unternehmens etwa 2 Millionen Tonnen. Mit der Entwicklung und Reifung der norwegischen Steinbruchindustrie an der Küste hat sich Eikefet eine etablierte Position in den Küstenregionen Nordeuropas und Russlands gesichert.

Der Eigentümer hat für die Zukunft investiert, und da die Umweltbedenken zugenommen haben, ist der Spielraum für die Eröffnung und Erschließung neuer Steinbrüche begrenzt worden.

Eikefet genießt uneingeschränkten Zugang zum Osterfjord und verfügt über 2 exklusive Kais mit der Erlaubnis im 24 Std. Betrieb zu arbeiten.